Große Kunstrefugiums-Werkschau in der Mohr Villa

 

24 Künstler verschiedenster Couleur bevölkern vom 01.12.16 – 29.01.2017 sowohl das Hauptgebäude als auch den Gewölbesaal der Mohr Villa mit ihren Werken.Maler, Bildhauer, Grafiker und Fotografen – die Mitglieder von Kunstrefugium kommen aus verschiedenen Sparten, alles aktive bildende Künstler, die sich in einer überregionalen Vereinigung zusammengeschlossen haben. Gemeinsam organisieren und planen sie Kunstprojekte und Ausstellungen, die immer eine große Bandbreite an zeitgenössischer Kunst versprechen.

Kunstrefugium e.V. wurde vor über 8 Jahren als Kunstverein in München gegründet, ist aber von seiner Struktur her überregional: einige kommen aus München, aber andere aus Rosenheim, Traunstein, Hamburg oder Berlin. Die knapp 40 Mitglieder sind gleichermaßen Studierte wie Autodidakten. Es muss einem ernst sein mit der Kunst, man muss für die Kunst brennen, wenn man als Künstler in das Kunstrefugium eintreten möchte. Vollblut-Künstler, deren Werk überzeugt: egal ob Berufskünstler oder Kunstschaffender mit einem artfremden Brotjob. So versteht sich die Künstlervereinigung als Arbeitsgemeinschaft, es geht um Vernetzung, sowie die Umsetzung von Kunstprojekten und nur zu diesem Zweck treffen sich die Kunstrefugianer. Es gibt keine Mal- oder Stammtischtreffen. In den ersten Jahren fanden viele Aktionen auf der Straße statt, ob beim Münchner Isarinselfest zur 850-Jahr-Feier oder der Baden-Badener Open Art. Inzwischen organisieren sie meist klassische Ausstellungen oder kleine Kulturfestival wie den „Tatort Kunst“, der im Nymphenburger Kulturpavillon schon mehrmals gastierte. Seit über zwei Jahren steht Kunstrefugium logistisch auch hinter der Belebung des Quiddezentrums in Neuperlach: eine ehemalige Stadtbibliothek, die demnächst abgerissen wird und bis dahin als „Kunsttreff“ offen ist für Ausstellungen, Performances, Theater, kleine Konzerte, Lesungen und vieles mehr.

Die große Werkschau in der Mohr Villa hat der eingetragene Verein zu seiner Jahresausstellung deklariert und verspricht dementsprechend auch einen Überblick über die Vielfalt, die im Kunstrefugium vertreten ist: Malerei, Druckgrafik, Fotografie, Aquarell, Collage, Zeichnungen, Objekte, Skulpturen, Digitalkunst, mixed media…

Zur Eröffnung der zwei-monatigen Schau in der Mohr Villa am Donnerstag, den 01.12. um 19 Uhr hat die Künstlervereinigung eine langjährige „Weggefährtin“ eingeladen: die bayrische Liedermacherin Uli Mauk, die Ihre CD „vom Lieben und Sterben“ vorstellt. Ausgestattet mit Mundwerk, Gitarre, Witz, Charme und einer gehörigen Portion Weiblichkeit bringt Uli Mauk den alltäglichen Wahnsinn auf die Bühne. Die Musikerin geht auf eine herrlich witzig-schräge Art zur Sache, die immer auch Freiräume für intensive, poetische Momente zulässt. Die Eigenkompositionen mit überwiegend bayerischen Texten sind von unterschiedlichsten Richtungen beeinflusst. Von Blues über Gstanzl zu Kabarett und Klassik ist es nicht weit.

Zum Abschluss des Ausstellungszyklus in der Mohr Villa Ende Januar 2017, am Sonntag, den 29.01. von 16 – 19 Uhr, bieten die ausstellenden Künstler selbst einen „Jahrmarkt der Künstler“: Angela Widholz und Gabriela Popp zeichnen Portraits der Besucher, Richard Schleich lässt sich beim Live-Zeichnen über die Schulter schauen, Axel Dziallas lädt zum „künstlerischen“ Schachspiel , Ulrike Schrammeck gibt eine kleine Tangovorführung, Pierantonio Bartoli liest aus seinem Gedichtband „einsteinsein“, Maya Georgiewa lässt beim „blind“ Malen Unerwartetes entstehen, …. und Ingrid Müller bietet Führungen durch die Ausstellung.

Zwischen Vernissage und Finissage ist die Ausstellung vom 02.12. bis 29.01. zu den Öffnungszeiten der Mohr Villa Mittwoch und Donnerstag jeweils von 11 bis 15 Uhr und Sonntags im Dezember am 04.12. und 18.12., sowie im Januar am 15.01. von 17 – 20 Uhr zu sehen.

 

Kunstrefugium Jahresausstellung

01.12.2016 – 29.01.2017

Mohr Villa Freimann, Hauptgebäude + Gewölbesaal

Situlistraße 75, 80939 München

 

Vernissage am Donnerstag 01.12.2016 um 19 Uhr

Mit der Liedermacherin Uli Mauk, die Ihre CD „vom Lieben und Sterben“ vorstellt.

 

Finissage am Sonntag den 29.01.2017 von 16 – 19 Uhr

Die ausstellenden Künstler sind selbst vor Ort und bieten an diesem Sonntag ein durchgehendes Programm.

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Donnerstag zu den Öffnungszeiten der Mohr Villa 11 – 15 Uhr

Sonntags 4. + 18.12.16 und 15.01.2017 17 – 20 Uhr

 

Ausstellende Künstler:

Pierantonio Bartoli + Gerhard Baumgärtner + Manuela Clarin + Christina Corell + Silvia Deml + Axel Dziallas + Christian Ettmayr + Andrea Finck + Susanne EvaMaria Fischbach + Eni Gal + Renate Gegenfurtner + Maya Georgieva + Christel Haag + Brigitte Haberger + Liane Käs + Sylwia Komperda + Ingrid Müller + Frank Müller + Lieselotte Ott + Gabriela Popp + Richard Schleich + Ulrike Schrammeck + Bernd Georg Schwemmle + Angela Widholz

 

 

Copyright